Chronik der Aikido-Abteilung T├╝rkheim


 

Abteilungsleiter und Trainer

Die Aikido-Abteilung existiert seit 1990. Sie ging aus der ehemaligen Judoabteilung des TV 1891 T├╝rkheim e.V. hervor

. Gr├╝ndungsmitglied und Erster Vorsitzender der Abteilung war Andr├ę Kraus (vorne, 2. v.l.).

Andr├ę trainierte die Abteilung der Erwachsenen und die kurz darauf entstandene Kinderabteilung, unterst├╝tzt wurde er von seiner Frau Christine (stehend, 3. v.l.).

Beide brachten uns die Philosophie des Aikido n├Ąher, lie├čen das Verst├Ąndnis f├╝r die Prinzipien dieser Art der Selbstverteidigung in uns reifen und haben uns mit ihrer unbeschreiblichen menschlichen W├Ąrme den Weg (Do) der ÔÇ×HarmonieÔÇť (Ai) und ÔÇ×geistigen KraftÔÇť (Ki) wahrhaft vorgelebt.

Aus beruflichen Gr├╝nden mussten Andr├ę und Christine ungef├Ąhr 10 Jahre sp├Ąter leider von T├╝rkheim nach G├╝nzburg wegziehen. Dennoch scheuten sie die M├╝he nicht, jeden Donnerstag auch bei widrigsten Wetterbedingungen nach T├╝rkheim zu kommen und das Training abzuhalten.

2 002 gab Andr├ę den Vorsitz der Aikido-Abteilung an seinen Stellvertreter Josef Maier ab.
F├╝r das Mittwochstraining fand Andr├ę mit Ralph Romer (vorne, Mitte) einen Trainer aus Kissing, der viel Sympathie f├╝r uns T├╝rkheimer Aikidokas mitbrachte, sich jedem Einzelnen annahm und sehr engagiert f├╝r das sportliche Fortkommen aller Aikidokas einsetzte.

Das Kindertraining betreute von nun an Matthias Nessel bis es 2006 von Daniela Mann - derzeit Erste Vorsitzende der Aikido -Abteilung - ├╝bernommen wurde. Das Kindertraining findet mittwochs von 17.00 bis 18.00 Uhr statt. Die Trainingsanz├╝ge f├╝r die Kinder wurden an uns von der Fa. Dachser gespendet und haben inzwischen schon oft den Besitzer gewechselt. Torsten Kaudelka, derzeit Zweiter Vorsitzender, unterst├╝tzt mit viel Geschick und Humor das Kindertraining. Au├čerdem sorgt Torsten als Sportwart stets f├╝r einen reibungslosen Trainingsablauf in der TV-Halle und h├Ąlt f├╝r uns den Kontakt zur Vorstandschaft des Hauptvereins.

Als auch Ralph Romer aus beruflichen Gr├╝nden sein Amt als Trainer in T├╝rkheim niederlegen musste, stand gl├╝cklicherweise schon Josef Egger als frisch gebackener Dan-Tr├Ąger in den Startl├Âchern.

Josef Egger leitet seither zweimal w├Âchentlich das Training f├╝r Erwachsene und Jugendliche, und zwar mittwochs von 18.00 bis 20.00 Uhr und donnerstags von 19.00 bis 21.00 Uhr. Josef bildet sich regelm├Ą├čig und sehr intensiv fort. Er ist aufgeschlossen f├╝r viele Neuerungen auf dem Gebiet des Aikido sowie anderer Kampfk├╝nste und versteht es, sein technisches K├Ânnen mit viel Geduld und Gelassenheit an uns weiter zu geben. Daf├╝r sprechen die sportlichen Erfolge in unserer Abteilung.

Au├čerdem engagierten sich auch Josefs T├Âchter Bernadette und Elisabeth aushilfsweise als Trainerinnen und erwiesen sich dabei immer sehr sachkundig.

Dank Josef Eggers Initiative haben wir eine Menge interessante vereinsinterne Lehrg├Ąnge erleben k├Ânnen, z.B. beeindruckende und auch schwei├čtreibende Schwert-/Daitolehrg├Ąnge unter der strengen Etikette von Henry Schubert (2. von links, im schwarzen Hakama) oder diverse Ki-Lehrg├Ąnge mit Werner Ackermann aus Augsburg, bei denen es auch mal spa├čiger zuging

.

Josef Eggers Begeisterung f├╝r Aikido lie├č sogar einen Funken auf fr├╝here Abteilungsmitglieder aus Mindelheim ├╝berspringen, die dort inzwischen selbst eine Aikido-Abteilung gegr├╝ndet haben, und nach wie vor eng mit uns zusammenarbeiten.

Vielleicht erinnern sich ein paar der ├Ąlteren Aikidokas auch noch an Vereinslehrg├Ąnge mit der vielseitigen und powervollen Bina St├Âsser aus Lorch, der auch manche voreingenommene M├Ąnner Respekt zollen mussten.

Vor dem Umzug in die TV-Halle, fand das Training ├╝brigens in der Turnhalle des Gymnasiums statt, an Fasching sogar durchaus auch mal mit Maskierung.

 Lehrg├Ąnge

Ende 1991 trat die Aikido-Abteilung offiziell dem Deutschen Aikido-Bund bei. Unser erster Vereinslehrgang fand bereits am 01.05.1991 mit dem Lehrer Helmut Bischofsberger vom TSV Kissing statt. Ein weiterer Lehrgang mit Bischofsberger folgte am 09. und 10. Mai 1992.

Im j├Ąhrlichen Abstand organisierte die Aikido-Abteilung weitere Landes- und Vereinslehrg├Ąnge, wie z.B. auch die Lehrg├Ąnge am 01.05.2001 mit Jochen Richter, am 02.02.2002 mit Walter Kunde (damals 4. Dan; links im Bild) und am 22.03.2003 mit Wolfgang Schwatke (damals ebenfalls 4. Dan).

 

Karl K├Âppel, 6. Dan, (im Gruppenbild, vorne, 5. von rechts) kam am 24.01.2004 nach T├╝rkheim. Martin Glutsch, damals 5. Dan, erwies uns am 29.01.2005 sowie am 23.02.2008 die Ehre.

 

 

Auch Frau Dr. Barbara Oettinger, 6. Dan und Pr├Ąsidentin des Deutschen Aikidobundes, begeisterte uns mit ihrem Lehrgang in der Halle des T├╝rkheimer Gymnasiums am 28.01.2006.

 

 

 

 

 

An unseren zahlreichen Lehrg├Ąngen nahmen Aikidokas aus ganz Bayern und sogar auch aus anderen Bundesl├Ąndern teil. Von vielen Teilnehmern erhielten wir Lob f├╝r unsere gut organisierten Veranstaltungen.

F├╝r das Jahr 2012 ist bereits ein Lehrgang mit Joe Eppler geplant, der auch am 03.02.2007 (damals 5. Dan) schon einmal als Lehrer bei uns war. Erstmalig wurde dieser Lehrgang von uns in Mindelheim ausgetragen.

Um im Aikido weiter voranzukommen ist es f├╝r Trainierende unerl├Ąsslich, auch nationale Lehrg├Ąnge des DAB wie z.B. in Herzogenhorn (Baden-W├╝rttemberg), internationale Lehrg├Ąnge wie zum Beispiel in Heidenheim und die Zentral- und Landestrainings, die der Aikido-Verband in Bayern (AVBY) regelm├Ą├čig ausrichtet, zu besuchen.

Sehr gerne fuhren wir in den vergangenen Jahren auch immer wieder nach N├╝rnberg
zum Christkindl-Lehrgang am 1. Advent:

Ein spezieller H├Âhepunkt war das beeindruckende Seminar mit Reynosa-Sensei (4. von rechts, neben J. Egger) am 01. und 02.12.2007.

Zum Pflichtprogramm in N├╝rnberg geh├Ârte nat├╝rlich auch jedes Mal der Besuch des weltbekannten Christkindlmarktes. In einer Cocktail-Bar in der N├╝rnberger Innenstadt lie├čen wir es uns danach oft noch recht gut gehen; die beste Show bot uns allerdings in einem stinknormalen Caf├ę ein Kellner mit einer Tasse Gl├╝hweinÔÇŽ

Pr├╝fungen

Im Aikido gibt es keine Wettk├Ąmpfe, sondern G├╝rtelpr├╝fungen, bei welchen ein Aikidoka zeigen muss, dass er bestimmte Techniken gelernt hat und beherrscht.

Das Training selbst ist gepr├Ągt von partnerschaftlichem Miteinander und R├╝cksichtnahme. Jeder kann das Tempo seines Vorankommens selbst bestimmen.

Bereits am 12.07.1992 nahm Wolfgang Schwatke aus M├╝nchen die ersten G├╝rtelpr├╝fungen in unserer Aikido-Abteilung ab. Seither hatten viele Kinder, Jugendliche und Erwachsene herausragende, pers├Ânliche Erfolge verzeichnen k├Ânnen.

Jeder Aikidoka f├╝hrt einen Aikidopass in dem neben den Jahresbeitr├Ągen und den Lehrgangs-teilnahmen auch bestandene G├╝rtelpr├╝fungen eingetragen werden. Nach den Kyu-Graden 5 bis 1 (gelber, oranger, gr├╝ner, blauer und brauner G├╝rtel) folgen die Meister-/Dan-Grade, welche z.B. zum Tragen des Schwarzgurts und des schwarzen Hakamas berechtigen.

Die beiden ersten Dan-Tr├Ąger der Aikido-Abteilung T├╝rkheim waren Andr├ę Kraus und Christine Angerer-Kraus.

 

 

Besonders hervorzuheben sind auf jeden Fall auch die bemerkenswerten Leistungen von Josef Egger f├╝r seinen 2. Dan sowie von seinen beiden T├Âchtern Bernadette und Elisabeth f├╝r ihre erfolgreich bestandenen Pr├╝fungen zum 1. Dan. Das Foto zeigt die drei nach Elisabeths (Mitte) bestandener Dan-Pr├╝fung am 09.10.2010 in Leonberg.

Im Hintergrund ist ein Portrait des Begr├╝nders der Kampfkunst Aikido zu sehen,Morihei Uyeshiba aus Japan. Er lebte von 1883 bis 1969.

Vereins- und ├ľffentlichkeitsarbeit

Schon von Anfang an war die Aikido-Abteilung an der ├ľffentlichkeitsarbeit des Turnvereins beteiligt: So pr├Ąsentierte man sich in der Festwoche vom 29.06. bis 09.07.1990 anl├Ąsslich der 900-Jahr-Feier des Marktes T├╝rkheim nicht nur beim gro├čen Festumzug, sondern auch mit einer Aikido-Vorf├╝hrung im Gymnasium.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Au├čerdem wirkte die Aikido-Abteilung beim Umzug zur 100-Jahr-Feier des Turnvereins sowie ÔÇô in etwas ungewohnten Kost├╝men ÔÇô beim Herzogsfest 2010 mit.

 

Aikido-Vorf├╝hrungen fanden u.a. auch beim Schulfest der Hauptschule (07.05.1995) sowie bei der Einweihung der TV-Turnhalle im Mai 2006 (rechtes Bild) oder bei sch├Ânem Wetter auch einfach mal so im T├╝rkheimer Schlosspark statt.

In Sachen ├ľffentlichkeitsarbeit und Mitgliederwerbung zeigte sich die Aikido-Abteilung ├╝ber die 20 Jahre ihres Bestehens immer wieder aktiv und machte in Zeitungsartikeln auf sich aufmerksam, informierte ├╝ber Aikidotraining sowie Lehrg├Ąnge, lud Interessierte zum Zuschauen ein, bot regelm├Ą├čig VHS- bzw. GutDO-Kurse f├╝r Neueinsteiger an und beteiligte sich schon mehrmals an der Aktion ÔÇ×Bewegte GrundschuleÔÇť. In Kissing nahmen einige von uns sogar vom 10.-11. November 2006 an dem Weltrekordversuch zum 24-h-Aikido-Training teil. So mancher investierte auch Zeit f├╝r die Mithilfe an Markttagen oder beim Ausbau der TV-Halle.

 Gesellige Veranstaltungen

Neben Aikido kamen auch andere Freizeitaktivit├Ąten bei uns nie zu kurz:

Von der ersten gemeinsamen Radtour kann man sich heute noch erz├Ąhlen und lie├č sich wegen einer Panne keinesfalls von weiteren Ausfl├╝gen und geselligen Treffen abschrecken.


 


 

1992 ging ein Aikidoausflug ins Hallenbad nach Kaufering. Und vielleicht erinnert sich der/die eine oder andere auch noch an die Grillparty in Rammingen am 29.07.1992 oder an die Wanderung auf den Aggenstein.

Nicht nur einmal radelten wir zum Baden und Grillen nach M├Ârgen.

Die Grillpartys waren unsererseits ├╝brigens immer bestens organisiert, nur Ende Juli 2006 forderte bei Satzgers H├╝tte Fremdverschulden die ganzen Improvisationsk├╝nste der Aikidokas.

 

 

Der Winter lockte uns des ├ľfteren zum Rodeln in die verschneiten Berge. Der Kegelabend am Gumpigen Donnerstag geh├Ârt in der Aikido-Abteilung inzwischen zur festen Tradition. Mitglied Anna N├Âlke motivierte uns an milden Oster- wie auch regnerischen Herbsttagen zum friesischen Boseln und verw├Âhnte uns anschlie├čend mit deftigen Gr├╝nkohlgerichten. Und bei Johann Schillings naturkundlichen F├╝hrungen gab es stets etwas Neues f├╝r uns zu entdecken.

Ein immer wieder sch├Ânes Erlebnis waren die Ausfl├╝ge nach Andechs, jedes Mal (2004, 2005 und zuletzt im Fr├╝hjahr 2010) verbunden mit einer herrlichen Bootsfahrt ├╝ber den Ammersee.

Um recht stilvoll japanisch zu essen, wie es sich f├╝r Aikidokas geh├Ârt, fuhren wir ein paar Mal nach Augsburg in das japanische Restaurant Manyo.

Sehr heiter und trotzdem auch besinnlich waren die Weihnachtsfeiern der Aikido-Abteilung.

 

Gut in Erinnerung geblieben sind die sch├Ânen Weihnachtsfeiern im Pfarrheim in T├╝rkheim mit selbst zubereitetem Essen. Unvergessen ist vor allem ein besonderer R├╝ckblick aus weiblicher Sicht auf das Jahr 1999, n├Ąmlich die Enth├╝llungen unter dem Titel ÔÇ×Duschgespr├ĄcheÔÇť.

Viel Weiterbildung ÔÇô auch in Sachen Wein - gab es bei den j├Ąhrlichen Besuchen in Franken, z.B. zur Weinprobe in Frickenhausen, bei der Fahrt nach Oberschwappach und Bamberg im November 2003 oder nach W├╝rzburg im November 2004.

 

 

Nicht nur Torsten, Jutta und Anna kamen 2005 im Handthal beim Tanz auf dem fr├Âhlichen Bremserfest auf ihre KostenÔÇŽ

 

 

 

 

 

 

 

 

Kaum ein Jahr sp├Ąter, im Juli 2006, verbrachten wir bei sommerlichen Hitzerekorden ein recht and├Ąchtiges Weinproben-Wochenende auf der Vogelsburg bei Volkach. In Bad Kissingen und Bad Windsheim trafen wir uns in den Jahren 2007 bzw. 2008. Zu unserer letzten Weinverkostung ging es auch 2009 wieder einmal an den sch├Ânen Main, n├Ąmlich nach W├╝rzburg, Veitsh├Âchheim und Umgebung.

Ich glaube, es war und ist f├╝r jeden von uns auch immer ganz besonders sch├Ân, Christine und Andr├ę, die jeden einzelnen neuen Aikidoka so herzlich in ihre Mitte aufgenommen haben und in all den Jahren so viel f├╝r das Aikido in T├╝rkheim geleistet hatten, zu treffen und wir hoffen auf ein baldiges Wiedersehen.

An dieser Stelle m├Âchte ich allen, die sich ehrenamtlich (als Trainer, Abteilungsleiter, deren Stellvertreter, Kassierer/-innen, Schriftf├╝hrer/-innen, Mitorganisatoren bei Lehrg├Ąngen etc.) f├╝r unsere Abteilung einsetzten, sowie allen flei├čig trainierenden Aikidokas f├╝r ihr kooperatives Mittun auf der Matte herzlichsten Dank aussprechen.

Zu guter Letzt d├╝rfen wir dem Turnverein 1891 T├╝rkheim e.V., ohne den wir nicht existieren k├Ânnten, zu seinem beachtlichen Jubil├Ąum gratulieren und allen Verantwortlichen aus der Vorstandschaft f├╝r ihre Unterst├╝tzung danken.

Damit das Vereinsleben auch in Zukunft seine Bereicherung erf├Ąhrt, freuen wir uns ├╝ber jedes neue, interessierte Mitglied, das wir in unserer Abteilung begr├╝├čen d├╝rfen.

Viel Gl├╝ck und Gesundheit!